Tag der Gnade | OFF theater

Ground Zero als psychologische Folie: Janna Ramos-Violante inszenierte Neil LaButes „Tag der Gnade“ am Salzburger OFF Theater. Die gemütliche Wohnküche auf der Bühne bildet das optimale Setting. Das war es dann aber auch schon mit dem Wohlgefühl. Schließlich stammt „Tag der Gnade“, das aktuell am OFF Theater in der EichstraßeRead More →

Lauf des Lebens

Höher, schneller, stärker in den Kammerspielen mit „Der Lauf des Lebens“ Am Salzburger Landestheater feierte Marco Dotts „Der Lauf des Lebens“ Uraufführung. Ein Auftragswerk über den Leistungssport, das Parallelen ins normale Leben öffnet. Sind wir nicht alle ein bisschen optimierungswütig? Sie haben es wieder getan – diesmal im Auftrag desRead More →

Corpus Delicti

Individualisten unerwünscht: „Corpus Delicti“ Tabea Baumann inszenierte Juli Zehs Dystopie am Schauspielhaus Salzburg optisch klar und philosophisch vollgepackt. Es ist die Frage aller Fragen: Was war zuerst da, die Henne oder das Ei? Im Fall von „Corpus Delicti“ am Schauspielhaus Salzburg fällt die Antwort leicht, das Ei – oder besserRead More →

Amadeus | Tobias Witzgall

„Amadeus“ als punkige Intrigenschau zur Mozartwoche 2024 Pünktlich zur Mozartwoche feiert Andreas Gergens Neuinszenierung von „Amadeus“ am Landestheater Salzburg in Kooperation mit der Internationalen Stiftung Mozarteum Premiere: Punkig, frech und voller Komplotte. Mit einem Wort: wunderbar. Der Neid ist ein Hund – und hat den kaiserlichen Hofkomponisten Salieri in „Amadeus“Read More →

Arsen und Spitzenhäubchen | Schauspielhaus Salzburg

Schwesterherz, geh‘ bring das Arsen g’schwind her Heiter und temporeich präsentiert sich die schwarz-weiße Inszenierung von „Arsen und Spitzenhäubchen“ am Schauspielhaus Salzburg. Für die besondere Note sorgt der Elan des Ensembles dieser Krimikomödie im nostalgischen Gewand. POV: Deine Tanten haben 12 Leichen im Keller, und du musst ins Theater, umRead More →

The Complete Works of William Shakespeare (abridged)

Be to not or be to: Wer immer schon einmal Shakespeares gesammeltes Werk lesen wollte, gerne auch rückwärts, ist bei „The Complete Works of William Shakespeare (abridged)“ genau richtig. Liebevoll eingekocht auf 97 Minuten, punktet diese Komödie mit frechen Dialogen, literarischen Übersteigerungen und psychologischen Einblicken. Dieses ganz besondere Gefühl vonRead More →

Nachtland

Das Abendland liegt in Schutt und Asche, aber im „Nachtland“ tönt es dafür umso lauter. Sarantos Georgios Zervoulakos kleckert in seiner Inszenierung der bitterbösen Komödie nicht mit Stereotypen, sondern klotzt. Lachen erlaubt, Nachdenken aber auch. Team Erbenkreis zum Rapport, Team Erbenkreis bitte. Tatsächlich mangelt es in Sachen besenrein ganz gewaltigRead More →

Heute Abend: Lola Blau

Benjamin Blaikner inszenierte „Heute Abend: Lola Blau“, Georg Kreislers größten Theatererfolg, auf der Bühne der Sonderbar im Schauspielhaus Salzburg. „Wissen’s eh, wie’s hoit is…“ tönt es an diesem Abend immer wieder aus dem Off, in diesem herrlich leidenden Tonfall, für den das Wienerische berühmt ist. Lola Blau (Daniela Meschtscherjakov) hatRead More →

Stolz und Vorurteil oder so

15 Uhr in Salzburg, die Figur sitzt Aufgedreht, vielschichtig und pointiert: mit „Stolz und Vorurteil* (*oder so)“ bringt Jérôme Junod mit den Student*innen des Schauspielhaus Salzburg eine flippige Variante des britischen Klassikers auf die Bühne. Muss man gesehen haben. Freche Sprüche, klare Meinungen und ein satirischer Blick, der einmal mehrRead More →

Blasmusikpop

Eine Tüte Buntes Mit der hauseigenen Dramatisierung von „Blasmusikpop“ feiert das Landestheater Salzburg laut und pointenreich Uraufführung. Ein Abend mit skurrilen Charakteren, schauspielerischem Furor und hohem Identifikationspotenzial. Die Bühne ist groß, und das Gewusel darauf ist trotzdem größer. Das ist konsequent, schließlich inszenierte Christina Piegger (Regie) mit „Blasmusikpop“ gleich einRead More →