Titel sind meistens Indikatoren auf zu Erwartendes oder Prolepsen auf künftig Eintretendes und bestenfalls auch noch Impulsgeber für Veranstaltungsbesuche. Zumindest sofern ihnen nicht dadaistische Sprachspiele oder epochale Strömungen mit Hang zu zufälligen Wortaneinanderreihungen zu Grunde liegen. So ist es dann vermutlich auch zu erklären, dass der LEBKUCHENMANN ein enormes BedürfnisRead More →

„Willst du immer weiter schweifen? // Sieh, das Gute liegt so nah“ (Goethe) Das kulturelle Leben in Salzburg ist großartig und ziemlich divergent. Egal nach was der Sinn gerade gelüstet, für jeden Geschmack sollte etwas zu finden sein. Wobei wir schon bei dem Aufhänger für diesen Beitrag wären: dem liebenRead More →

Es ist die wunderbare Unterwasserwelt von ARIELLE, die bei der Produktion des Salzburger Landestheaters sofort ins Auge springt und das noch ehe sich der Vorhang überhaupt richtig lüften konnte. Geheimnisvoll anders und sehr blau leuchtet die Behausung der Meeresbewohner und versetzt nicht nur Kinder in entzücktes Staunen. Die Kostüme sorgenRead More →

Ich war noch niemals in New York im doppelten Wortsinn. Zum einen habe ich tatsächlich noch nie die amerikanische Metropole besucht und zum anderen immer einen gewissen Bogen um das gleichnamige Musical geschlagen. Dabei ist das massentauglich konzipierte Stück Musiktheater, das mit stolz geschwellter Brust den Songtitel eines Udo JürgensRead More →

Unverhofft kommt oft und ich zu einem Besuch von CARMEN in der Felsenreitschule Salzburg als krankheitsbedingter Ersatz. CARMEN, das ist die wohlbekannte Oper in vier Akten von Georges Bizet, die 1875 uraufgeführt wurde und auf der gleichnamigen Novelle von Prosper Mérimée basiert. Das Libretto entstammt den Federn von Henri MeilhacRead More →

Wien bleibt Wien … – „Heute Abend: Lola Blau“ am Landestheater Salzburg. Georg Kreisler kennt jeder. Oder zumindest fast jeder. Aber auch gewusst, dass er einst ein Musical schrieb? Nein? Dann sind wir in bester Gesellschaft. Dabei ist „Heute Abend: Lola Blau“ absolut sehenswert und das nicht nur für alleRead More →

Warum der Buffo toll ist und die weibliche Intrigantin zum Publikumsliebling changiert. Ich oute mich an dieser Stelle einfach: Ja, ich habe „Singin‘ in the Rain“ – DEN Hollywood-Musical-Klassiker schlechthin – noch nie auf der Leinwand erlebt. Und „Leinwand“ inkludiert natürlich auch den circa 30×30 Zentimeter großen Bildschirm meines Röhrenfernsehers,Read More →

Der Würfel ist geworfen. Die einen bevorzugen den Sommer, die anderen den Winter. Dann gibt es noch die treuen AnhängerInnen des Frühlings oder des Herbstes. Wenn wir allerdings ganz ehrlich sind, Hand auf’s Herz, dann gibt es ohnedies nur die eine wahre Jahreszeit: Die Zeit der Spielplanpräsentation an den diversenRead More →

Eigentlich habe ja Freundin K. versprochen, eben keinen Vergleich zu ziehen, aber die Versuchung ist zu groß und ich kann mir an dieser Stelle eine sehr kleine Erwähnung nicht gänzlich verkneifen (mea culpa K.!): „Fifty Shades of Grey“, das momentan so fleißig in den heimischen Filmtheatern läuft, sollte besser einpacken.Read More →